Longines Balve Optimum goes green:

Diverse Neuerungen, um ökologischen Fußabdruck zu optimieren
Neue internationale Dressurprüfungen CDIP & CDIAm
Perfekte Mischung aus Spitzen-, Nachwuchs- und Breitensport
Jean-Francois Pignon Headliner in der „Nacht der Show“ am Warsteiner Samstag
Kaminabend stimmte am 07. Februar auf das sportliche Großereignis ein



Das Longines Balve Optimum wäre nicht das Longines Balve Optimum, wenn es nicht auch in diesem
Jahr mit zahlreichen Neuerungen, Optimierungen und Überraschungen aufwarten würde.

Das Reitturnier, das zu den ältesten und traditionsreichsten Reitsportveranstaltungen der Welt gehört,
wird in diesem Jahr vom 07. bis 10. Mai natürlich wieder für Pferdesport vom Feinsten sorgen.
Selbstverständlich stehen auch in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften der Dressur- und
SpringreiterInnen im Mittelpunkt. 2020 sogar ganz besonders, denn sie sind für die Parcourshelden
und Viereckkünstler eine wegweisende Etappe nach Tokyo, wo ab August die Olympischen Spiele
ausgetragen werden. Wer wird schon in Bestform sein und sich olympiareif präsentieren? Wer muss
noch an seiner Form arbeiten? Und wer schiebt sich nach vorne? Nicht selten darf man beim Longines
Balve Optimum Reiter-Pferd-Paare erleben, die sich wie Phönix aus der Asche ins Championatsteam
katapultieren. So will es das Gesetz scheinbar, „denn in Balve ist alles möglich. Hier gibt es immer
Überraschungen. Jedes Mal“, sagt Otto Becker, Bundestrainer der SpringreiterInnen. Das weiß auch
Monica Theodorescu, Bundestrainerin Dressur, nur zu gut aus eigener Erfahrung: 2012 empfahlen sich
beispielsweise Kristina Sprehe und Desperados mit zwei Bronzemedaillen bei den Deutschen
Meisterschaften in Balve für das Team der Olympischen Spiele von London. In diesem Jahr dürften
besonders zwei Paare – sofern sie auch tatsächlich antreten werden – besonders unter Beobachtung
stehen: Zum einen Lisa Müller, Ehefrau des FC Bayern-Stars Thomas Müller, mit ihrem 12-jährigen
Ausnahmewallach „Stand by me“, den sie gemeinsam mit ihrer Trainerin Isabell Werth ausbildete –
und die definitiv für Furore sorgen könnten. Das wäre dann die erste Deutsche Meisterschaft im
Seniorenlager für die professionell reitende „Spielerfrau“. Zum anderen Benjamin Werndl, Bruder von
Jessica von Bredow-Werndl, der es gemeinsam mit „Daily Mirror“ in nur einem Jahr geschafft hat, sich
in die Top Ten der Welt vorzuarbeiten. Tendenz steigend! Chapeau! Überhaupt ist die deutsche
Dressur so spannend wie nie, denn mit 7 Deutschen Paaren in den Top Ten der Weltrangliste zeigt sich,
dass alles möglich und lange nicht mehr so vorhersehbar ist wie es einmal war.

Es wird auch in der Dressur international

Zukunft braucht Herkunft – dieses Motto ist Leitbild des Longines Balve Optimum und wird in diesem
Jahr noch einmal wörtlicher genommen. Dem zwei- und vierbeinigen Nachwuchs wird zu Füßen des
Schloss Wocklum eine großartige Plattform und unbeschreibliche Kulisse geboten, ihr Können vor den
ganz Großen der Szene zum Besten zu geben. Da wären internationale Prüfungen für siebenjährige
Nachwuchsjumper, der Junioren-Förderpreis der Westfälischen Provinzial Versicherung oder
Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport für die kommenden Asse im
Parcours; im Viereck dürfen sich die Kleinsten im Nürnberger Burg-Pokal Führzügel-Wettbewerb
präsentieren und die kommenden vierbeinigen Stars der Dressur im Richard Wätjen-Gedächtnispreis.
ABER: in diesem Jahr gibt es großartige Neuerungen in der Dressur zu verkünden, denn es wird gleich
zweimal international: Mit dem CDIP gibt es internationale Dressurprüfungen für die besten
Ponyreiter; Im CDIAm, der Almased Dressage Amateur Tour, die nur an den 5 schönsten Plätzen
Europas stattfindet, gehen die besten Amateurreiter an den Start – damit wird der Bogen zwischen
Breiten- und Profisport bestmöglich gespannt. „Wir freuen uns sehr darüber“, verrät
Turnierveranstalterin Rosalie von Landsberg-Velen und ergänzt, „dadurch erfährt die Dressur beim
Longines Balve Optimum neue zusätzliche Impulse, wird erstmalig international und wir bauen unser
Motto dadurch noch konkreter aus. Denn ohne Nachwuchs und Breitensport, ohne Regionalität und
Chancen für die Newcomer gäbe es unseren (Spitzen-)Sport nicht.“

Pressestelle zieht ins Casino um

Wer glaubt, das war es schon mit Neuerungen beim Longines Balve Optimum, der irrt gewaltig! Denn
natürlich werden auch das Turniergelände und die Organisation stets optimiert. In diesem Jahr wird
noch bis zum Turnier die Pressestelle ein neues Quartier beziehen und sich fortan im Casino befinden.
„Dafür wird gerade alles vorbereitet und ich kann versprechen, dass damit die Arbeitsbedingungen vor
Ort deutlich verbessert und großzügiger gestaltet werden. Es gibt sogar eine eigene Terrasse!“, so
Rosalie von Landsberg-Velen.

Longines Balve Optimum goes green & digital!

Nachhaltigkeit, Regionalität und ein grüner Lifestyle spielen beim Longines Balve Optimum schon lange
eine gewichtige Rolle. 2020 hebt sich das Optimum aber nochmals auf ein neues Level, denn: Das
Longines Balve Optimum goes digital & green! „Wir haben beispielsweise die VIP-Tickets digitalisiert,
um noch effizienter und ökologischer zu werden. Damit übernehmen wir definitiv eine Vorreiterrolle
unter den Turnierveranstaltern. Die normalen Tickets können über ticketmaster ebenfalls digitalisiert
bestellt werden, was ich auch jedem nur empfehlen kann. Des Weiteren dürfen die Aussteller bei uns
keine Plastiktüten und -geschirr mehr ausgegeben und wir achten auf Fair Trade-Produkte sowie
Speisen aus der Region. Unsere Merchandising Produkte sind alle „made in Europe“. Den Pferdemist
möchten wir gerne wiederverwerten lassen, da befinden wir uns derzeit aber noch in Gesprächen –
ebenso wie bei einigen anderen Themen“, berichtet Rosalie von Landsberg-Velen weiter.

Jean-Francois Pignon als Headliner der „Nacht der Show“ am Warsteiner Samstag

Der französische Weltstar Jean-Francois Pignon wird erstmals auf dem Platz der Meister in der „Nacht
der Show“ am Warsteiner Samstag seine spektakuläre Freiheitsdressur präsentieren, mit der rund um
den Globus seit fast 30 Jahren die Menschen fasziniert! Damit ist es den Veranstaltern des Longines
Balve Optimum geglückt, diesen großen Namen in die Region Sauerland zu holen. Im Anschluss an den
Showabend darf wieder bei der Warsteiner Reiternacht zu den neusten Hits, Oldies und Evergreens
gefeiert werden.
Alle Infos zum Longines Balve Optimum finden Sie hier: www.balve-optimum.de
Tickets gibt es unter: https://www.ticketmaster.de/artist/longines-balve-optimum-tickets/978158
Alle Presseinformationen finden Sie hier:
https://www.dropbox.com/sh/d713julicn9p85r/AACDFpLhODmr1BBAqyIFygwGa?dl=0
Fotos finden Sie hier:
https://www.dropbox.com/sh/k05tn5x23p45x98/AADCsefzFBxf3RxX8lxfcc0ja?dl=0


Kaminabend 2020 auf Schloss Wocklum am 07. Februar 2020

Traditionen gehören zum Longines Balve Optimum einfach dazu – dazu zählt auch der Kaminabend
auf Schloss Wocklum, zu dem Freunde, Förderer, Sponsoren, Offizielle und Athleten auf Einladung
von Rosalie von Landsberg-Velen und ihrer Schwester Barbara Gräfin von Brühl gerne kommen, um
sich bestmöglich auf das Turnier einzustimmen.

„Unser Longines Balve Optimum ist Heimat, es ist Identität und es ist gelebte Geschichte“, so Rosalie
von Landsberg-Velen bei der Begrüßung der zahlreichen Gäste, zu denen unter anderem Sönke
Lauterbach, Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Rudolph Herzog von Croy,
Vorsitzender und Präsident des Pferdesportverbandes Westfalen , Inge Blask, Abgeordnete des
Landtags Nordrhein Westfalen, Marco Voge, Landtagsabgeordneter in NRW, Hubertus Mühling,
Bürgermeister der Stadt Balve oder Michael Heilmann, Bürgermeister der Stadt Hemer, gehörten. Die
Gastgeberin zeigte die Bedeutung des Optimums für die Region auf: „Jede Region braucht Leuchttürme
wie das Longines Balve Optimum, mit denen sich die Menschen identifizieren und mit Stolz sagen
können: das findet bei uns statt; das ist unser Optimum. Mit unserm Motto „Zukunft braucht Herkunft“
lösen wir dasselbe aus: Kontinuität und Sicherheit.“ Das sah auch Sönke Lauterbach so, der auf dem
Podium über das Longines Balve Optimum, den Weg nach Tokyo und die geänderten Modalitäten der
olympischen Reiterspiele berichtete. Spannend und humorvoll wurde es, als Parcoursdesigner Frank
Rothenberger aus dem Nähkästchen plauderte: „Natürlich weiß ich mittlerweile sehr genau, welchem
Reiter was im Parcours nicht so gut passt – da kann es auch mal Beschwerden geben“, lachte der
„Mann der Stangen“.

Fotos zum Kaminabend finden Sie hier:
https://www.dropbox.com/sh/qi87skzme9j8tgq/AACB2l-HpKvsfIfGkNMOpB1Pa?dl=0
WICHTIG: Alle Fotos haben das Copyright: Tanja Rösler!

Menü