20. September 2020

Jörg Pilawa in Bestform, 30.000 Euro für das Charity-Fohlen und 8.000 Euro anonyme Spenden zugunsten „Reiten gegen den Hunger“, wetteifernde Prominente und Athleten, die auch noch einmal 2.000 Euro für den wohltätigen Zweck erspielten, eine augenzwinkernde „Hausfrauen“-Dressur, Akrobatik hoch zu Ross und begeisterte Zuschauer – das waren die „Zutaten“ für den gelungenen Samstagabend des Longines Balve Optimum Dressurfestivals. 

Es fing „harmlos“ an. Das von der Hengststation Mathieu Beckmann (Wettringen) gestiftete Charity-Stutfohlen von Vaderland x Krack C trabte elastisch, neugierig und wunderschön durch das Viereck. Selbstbewusst zeigte es sich, blickte in die Zelte, als ob es sagen wollte, „na, wer bietet wohl am meisten auf mich?“ Unter der Ägide der Auktionatoren Christian Kröber und Jörg Pilawa nahm die Versteigerung seinen Lauf. Jörg Pilawa – hochdekorierter TV-Moderator und prominenter Unterstützer der Welthungerhilfe – war ganz in seinem Element, animierte mit Elan und Energie zum Mitbieten, und war plötzlich selbst mitten im Bietergeschehen, da seine Frau das schicke Stutfohlen wohl selbst gerne ihr Eigen nennen wollte. Schnell schoss die Summe auf 18.000 Euro, auch die 20.000er-Marke wurde fix geknackt – immer wieder ging ein Raunen durch die begeisterten Zuschauer. Der Zuschlag fiel bei grandiosen 30.000 Euro! Die schicke und unheimlich charmante Vaderland-Tochter ging an einen Bieter, der anonym bleiben möchte, das Fohlen aber wiederum an Mareike und Christian Schulze-Topphoff (Telgte) verschenkte. Gudrun Bauer, Inhaberin des BauerVerlags und Initiatorin von „Reiten gegen den Hunger“ war sichtlich bewegt ob der großen Summe für ihre Charity. „Es ist unfassbar! Ich bin sehr bewegt. Mit diesen 30.000 Euro können wir so viel Gutes tun, so vielen Kindern helfen und unser Ziel, Menschen Hoffnung auf eine Zukunft zu geben, weiter vorantreiben.“ Ebenfalls emotional wurde Mathieu Beckmann (Hengststation Beckmann), der das Fohlen gestiftet hatte. „Hammer! Ich freue mich so und habe Gänsehaut!“ 

Nach dem Fohlen waren die Prominenten an der Reihe. Vier Zweiter-Teams – ntvModeratorin Mara Bergmann & Dressurreiter Benjamin Werndl, die Schauspielerinnen Birte Glang & Madeleine Krakor, Vielseitigkeits- und Dressurreiterin Ingrid Klimke & Schauspielerin Rebecca Kunikowski sowie Dressur-Queen Isabell Werth & Stephanie zu Guttenberg – wetteiferten in einer Challenge um den Sieg und um 2.000 Euro für „Reiten gegen den Hunger“ (gestiftet von dem Modelabel „Van Laack“). Es siegte das Team Benjamin Werndl & Mara Bergmann, die in allen drei Prüfungen die Nasen vorn und wahrlich alles gegeben hatten. Leider verletzte sich Benjamin Werndl im Segway-Wettkampf an der Schulter, so dass er für die Grand Prix Kür der Deutschen Meisterschaften ausfällt. Wir wünschen ihm gute und schnelle Genesung!  

Anonyme Spender spendeten in Summe noch einmal 8.000 Euro für „Reiten gegen den Hunger“, so dass am Ende die unfassbare Summe von 40.000 Euro für den guten Zweck zusammenkam. 

Für beste Laune und viele Lacher sorgte die Dressurpersiflage von Silvia Heereman.  

https://balve-optimum.de/wp-content/uploads/2020/09/Longines-Balve-Optimum-2020-PM-Sonntag-1-Teil-Abendprogramm-Samstag.pdf

Menü